Spendenkonto:
IBAN: DE68 6415 __XXX___0020 __XXX___0002 8213 28
BIC: SOLADES____###___1TUB
PayPal:

Tierheimfest, Schulbesuch und Umweltwettbewerb

Eintrag vom 2016-10-23 14:48:00

Hier Oskar, hallo NATuR-Fans.

Puh, war das wieder ereignisreich. Letztes Wochenende waren wir mit unserem Infostand beim Tierheimfest in Böblingen. Wir hatten viele neue Ideen dabei und konnten einigen kleinen und auch etwas größeren Helfern unsere Urkunde zum «Juniortierschützer» verleihen. Der Nachwuchs hat für uns verletzte Quietscheentchen eingefangen und uns zur Pflege überreicht. Aber auch ein echter Einsatz blieb nicht aus und wir haben nebenbei noch einen Igel, der voll mit Fliegeneiern war, in tierärztliche Obhut gebracht. Zum Glück hat er sich, obwohl es zunächst nicht gut für ihn aussah, gut erholt und genießt schon wieder die Freiheit.

Am Freitag vor dem Tierheimfest hatten wir noch einen außergewöhnlichen Einsatz, der uns in eine Reutlinger Schule führte. Schüler hatten in der Waldstunde, einer Unterichtsstunde, bei der sie mit der Lehrkraft den Wald erkunden, ein geschwächtes Mausebaby gefunden und mit nach Hause genommen. Die Schüler wollten das Tier pflegen und als Klassenhaustier halten. Der Lehrer hat sich bei uns gemeldet und darauf hingearbeitet, dass die Schüler das Mäuschen besser in unsere Obhut geben, dass wir es versorgen und wieder auswildern können. Wir haben gerne zugesagt und den Kindern alles über ihr Fundtier erzählt und einfühlsam vermittelt, warum eine Haltung als Haustier für Wildtiere nicht gut ist. Das große Interesse der Schüler, das uns von der Maus noch zu vielen weiteren Wildtierthemen, wie Bienen, Wespen, Schwänen, Siebenschläfern und Opossums führte, haben wir mit ein paar weißen Haribo-Mäusen belohnt. Die Süßigkeiten haben den Schülern auch ein Wenig darüber hinweggeholfen, dass das kleine Wesen leider kurz vor unserem Eintreffen verstorben war. Wir konnten ihnen vermitteln, dass sich Infektionen in so einem kleinen Organismus sehr schnell ausbreiten können und die Maus daher keine guten Chancen hatte. Die Schüler werden die Maus nun auf dem Schulgelände beisetzen.
Wir haben uns über die aufmerksame Klasse gefreut und sind zuversichtlich, dass sie beim nächsten Wildtierfund wissen, was sie tun können, um dem Tier zu helfen.

Erinnert ihr Euch noch an meinen letzten Beitrag? Da habe ich euch vom Umweltwettbewerb der Stadtwerke Tübingen erzählt. Der Start lief super für uns. In den ersten Stunden waren wir auf Platz eins. Bald kristallisierte sich Platz sieben heraus. Zeitweilig haben wir es sogar auf Platz sechs geschafft. In der ersten Runde ist es wichtig, in den ersten zehn zu bleiben. Seit zwei Tagen sind wir leider auf Platz acht abgerutscht — mit verschwindend geringem Vorsprung vor den Plätzen neun, zehn und elf. Bitte helft uns, mehr Stimmen zu bekommen. Jedes Gerät kann einmal pro Tag abstimmen, auch die Geräte eurer Familie, Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen. Also bitte, abstimmen was das Zeug hält: https://www.swt-umweltpreis.de/profile/gesunde-wildtiere-in-gesunder-natur

Vielen Dank, bis bald,

Euer Oskar